Wir machen mit. Inklusion läuft!

Wir machen mit. Inklusion läuft!

Die Idee von Wir machen mit. Inklusion läuft! ist, dass alle Menschen, die Lust haben an einer Sportveranstaltung teilzunehmen, dies auch können. Dabei spielt weder Geschlecht, Religion, Hautfarbe oder Behinderung eine Rolle. Gerade bei vielen Laufveranstaltungen ist das möglich, denn der sportliche Ehrgeiz spielt bei den meisten Menschen, die an Firmenläufen, Volksläufen und organisierten Wanderungen teilnehmen keine Rolle.

Firmenläufe sind in vielen Regionen die größten Breitensportveranstaltungen.
Neben dem gesundheitlichen Aspekt ist die soziale Komponente eines der wesentlichen Elemente bei den Veranstaltungen. Für viele Unternehmen gehören die Firmenläufe mittlerweile zum jährlichen Programm und sind oft Bestandteil der Unternehmenskultur.
Zunehmend gehen Firmenteams an den Start, die sich aus Menschen mit und ohne Behinderungen zusammensetzen. Stark vertreten sind in den letzten Jahren auch Teams mit Beschäftigten aus Werkstätten oder Teams aus Einrichtungen der Behindertenhilfe und Selbsthilfegruppen.

Der Siegerländer AOK-Firmenlauf gilt dabei als Paradebeispiel!

Alle Infos zum Projekt unter: www.wir-machen-mit.eu


Inklusion ist beim AOK-Firmenlauf seit 2004 Selbstverständlichkeit, lange bevor der Begriff in die öffentliche Debatte kam. Mit dem AOK-Firmenlauf versuchen wir das Motto „Mittendrin statt nur dabei“ umzusetzen und allen Menschen die Teilhabe an dieser besonderen Veranstaltung zu ermöglichen. Auch in diesem Jahr laden wir Menschen mit Behinderung oder Beeinträchtigung sowie Geflüchtete und Jugendliche aus sozialen Einrichtungen ausdrücklich zur Teilnahme ein.
In diesem Sinne haben wir die Veranstaltung immer weiter entwickelt. Weitere Informationen hier!

Gemeinsam mit dem Kreis Siegen-Wittgenstein haben wir 2018 den Film „Ein Lauf für alle. Inklusion läuft!“ hergestellt. Hier geht es zu den Versionen!

Mit Unterstützung des vom Kreis Siegen-Wittenstein geförderten INVEMA-Projekts „Für mehr Barrierefreiheit im Sport, Kultur- und Freizeitbereich“ bieten wir in diesem Jahr darüber hinaus vielfältige Materialien für Menschen mit Behinderungen, Beeinträchtigungen oder Krankheiten an.

Flyer in leichter Sprache: Die Ausschreibung und die wichtigsten Infos rund um die Veranstaltung sind in leichter Sprache erstellt. Leichte Sprache ist eine speziell geregelte sprachliche Ausdrucksweise des Deutschen, die auf besonders leichte Verständlichkeit abzielt. Die pdf-Datei finden Sie hier!

Audio Dateien: Für Menschen mit Sehbehinderung steht eine PDF-Version mit den Informationen und dem Programm des Firmenlaufs bereit, die man sich zum Beispiel per USB-Stick auf den Computer laden kann. In Zusammenarbeit mit der Hörspiel-Community HoerTalk.de stehen alle relevanten Informationen zur Veranstaltung über eine mp3-Datei  zur Verfügung.

Gebärdensprachdolmetscherin: Die AOK fördert, im Rahmen ihrer Förderung der Selbsthilfegruppen, zudem die Arbeit einer Dolmetscherin, die das Programm auf der Bühne in die Gebärdensprache übersetzt.

Wegweiser barrierefreie Angebote: mit Hinweisen zu barrierefreien Toiletten und allen Angeboten finden sich im Vorfeld und auf dem gesamten Veranstaltungsgelände.

Assistenzen: Starterinnen und Starter, die eine Begleitung beim Lauf wünschen, erhalten einen Laufpartner bzw. eine Assistenz. Interesse bitte vorher anmelden.

Ermäßigte Startgebühren: Auch über die Startgebühren unterstützen die Veranstalter die Teilnahme: Wie in den vergangenen Jahren zahlen Mitglieder von Selbsthilfegruppen (bei Gruppenanmeldung), Jugendliche und Menschen mit Behinderung aus sozialen Einrichtungen nur 50% der Startgebühren.
Das Meldeformular für ermäßigte Startgebühren finden Sie hier.

Weitere Angebote

Kostenlose Laufschuhe und Laufkleidung
:anlauf ruft die Siegerländer Laufszene regelmäßig dazu auf, noch gut erhaltene Laufschuhe und Laufkleidung für soziale Initiativen abzugeben. Die Laufutensilien werden von uns an soziale Projekt und Einrichtungen weiter geleitet. Unser Lager ist gut gefüllt, wenn noch Laufutensilien benötigt werden, bitte melden.

Lauftreff Inklusive Begegnungen
Seit einem Jahr treffen sich wöchentlich jeden Freitag um 17.30 Uhr an der sieg-arena rund 30 bis 40 Menschen mit und ohne Behinderung zum gemeinsamen Laufen. Trainiert wird in vier Gruppen: Walker, Einsteiger und Fortgeschrittene, regelmäßig nehmen wir auch an Laufveranstaltungen in der Region teil. Mitmachen kann jeder und wir freuen uns immer über neue Mitstreiter. Wer also Lust hat in einer Gruppe Sport zu treiben ist recht herzlich eingeladen.

Gebt den Termin bitte weiter!
Gerne könnt ihr euch auch als Gruppe dem Lauftreff anschließen.
Der Flyer Lauftreff findet sich hier.

Für Fragen und weitere Informationen stehen wir telefonisch oder während unserer Büro-Öffnungszeiten (Mo. & Mi. 10 bis 14 Uhr, Di. & Do. 14 bis 18 Uhr) zur Verfügung.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme von Menschen mit Behinderung am Siegerland AOK-Firmenlauf.


Über 200 Besucher bei Veranstaltung im Siegener Kulturzentrum Lÿz

„Wer Inklusion will, sucht Wege, wer sie nicht will, sucht Begründungen – so könnte man die Idee hinter unserem Filmprojekt beschreiben.“ Mit diesen Worten begann Landrat Andreas Müller seine Begrüßung, die weit mehr war als eine Formalie und ein Hallo an die Gäste war. Es war der Start zu einem kurzweiligen Filmabend, zwei Talkrunden und einem Konzert der inklusiven Rockband Die Includers.

Landrat Müller hob den Stellenwert des Themas Inklusion im Sport hervor und betonte, dass sich der Kreis Siegen Wittgenstein gemäß der UN Behindertenrechtskonvention dazu verpflichtet habe, ein inklusives Gemeinwesen zu entwickeln. Der Landrat wurde auch persönlich und betonte die politische Unterstützung für weitere Projekte im Bereich der Inklusion: „Wir machen das, weil ich zutiefst davon überzeugt bin, dass es einfach richtig ist, dass alle Menschen am öffentlichen Leben teilnehmen können! Ein Handycap darf kein Ausschlusskriterium sein.“

Dass der erste barrierefreie Firmenlauf Deutschlands in Siegen realisiert wurde, ist das Ergebnis eines Prozesses. Bereits seit der Premiere 2004 war die Teilnahme von Menschen mit Behinderung selbstverständlich, in den letzten zwei Jahren haben sich die Organisatoren intensiv mit dem Thema Barrierefreiheit auseinandergesetzt. Von :anlauf als Veranstalter, der Gesundheitskasse AOK und dem Kreis Siegen Wittgenstein wurden vielfältige Materialen für Menschen mit Beeinträchtigung zur Verfügung gestellt. Infos in leichter Sprache, in Blindenschrift, über Indusktionsschleifen und vieles mehr. Und der von dem Siegener Filmemacher Manuel Rueda produzierte Film, der ab der nächsten Woche in vier Version im Internet abrufbar ist, ist ebenfalls barrierefrei: Bei dem 1 minütigen Trailer und der Kurzdokumentation über 10 Minuten gibt es Untertitel, eine Gebärdensprachdolmetscherin, die in einem gesonderten Fenster für hörgeschädigte bzw. hörbehinderte Menschen zu sehen ist. Eine weitere Version wurde als Audiodeskription für Menschen mit Sehschwächen und Blinde erstellt, dazu kommt noch ein Film mit Bonusmaterial.

Auf dem :anlauf Youtube-Kanal findet ihr alle vier Versionen des Films: Trailer, Doku, Doku Audiodeskription, Bonusmaterial

Hauptfilm

Hauptfilm mit Audiodeskription